Turnübungen für Kinder

Turnübungen für Kinder

Turnübungen für Kinder

KINDERTURNEN

Turnübungen

Das Turnen ist unentbehrlich für die gesunde Entwicklung eines Kindes. Kinderturnen ist vielseitiges Spielen, Bewegen und Fertigkeitslernen, mit und ohne Geräte. Es bietet Kindern Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten, die sie für ihre gesunde Entwicklung benötigen.

Unterschiedliche Bewegungsangebote sind beim Kinderturnen besonders wichtig, z.B. Ballspiele, Geschicklichkeitsübungen, Bewegungskombinationen, motorische Schulung oder einfache Kraft- und Kletterübungen. Mit dem richtigen Angebot kann jedes Kind zum Sport motiviert werden. Wer in diesem Lebensabschnitt schon viel Freude am Bewegen hat, wird dies auch als Erwachsener nicht mehr missen wollen.

Das gemeinsame Erleben in der Gruppe und natürlich der Spaß gehören beim Kinderturnen auf jeden Fall dazu. Das Kinderturnen stellt die Wurzel und zugleich Grundlagen für viele weitere Sportarten dar.

KINDER-TURNÜBUNGEN

Turngeräte - Turnmatte

Kinderturnen

Mit den richtigen Turnübungen macht selbst den bewegungsfaulen Kindern Turnen Spaß. Durch eine fantasiereiche Stunde in der Turnhalle mit unterschiedlichen Bewegungsanforderungen verbessern die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten, Kraft, Gelenkigkeit und Ausdauer.

Wir haben hier einige motivierende und verschiedenartige Kinderturnübungen zusammen gestellt - für das Turnen im Verein, im Kindergarten oder in der Grundschule.

Sie können sich in unserem Download-Bereich ebenfalls die PDF-Datei "Übungen-Kinderturnen" gratis runterladen und ausdrucken.

KINDERTURNÜBUNG NR. 1: "Ich laufe über's Wasser"

Bauen Sie mit Turngeräten eine Strecke auf, über die die Kinder balancieren oder klettern müssen, ohne den Boden zu berühren. Sie sollen ja keine "nassen" Füße bekommen:

z. B. fangen Sie mit einer Turnbank an, über die die Kinder laufen müssen. Anschließend steht eine weitere Turnbank falsch herum und sie müssen vorsichtig darüber balancieren.

Weiter geht es mit 6 kleinen Sprungkästen, die mit etwas Abstand hintereinander aufgestellt werden. Hier müssen die Kinder vom einen auf den anderen Sprungkasten springen.

Beim letzten angelangt machen sie eine Flugrolle auf eine dicke Weichbodenmatte und bewegen sich mit Purzelbäumen weiter ans andere Ende, um von dort über ein Sprungbrett auf einen 6-teiligen Sprungkasten zu gelangen. Hierauf krabbeln sie weiter und springen wieder auf eine dicke Weichbodenmatte, die sie rollend überqueren. Über das Pauschenpferd geht es dann zum Barren, über den die Kinder sich hangeln müssen. Ganz zum Schluss liegen noch einige einfache Turnmatten auf dem Boden, über welche sie wieder den "Anfang" erreichen.


KINDERTURNÜBUNG NR. 2: "Ich kann fliegen"

Jongliertuch-Spiele

Stellen Sie ein Minitrampolin vor eine lange Turnbank und dahinter legen Sie einen Weichboden. An den Seiten des Trampolins noch Fallschutzmatten zur Sicherheit auslegen.

Die Kinder laufen nun über die Turnbank, springen auf das Trampolin um dann so hoch wie möglich mit ausgestreckten Armen zu "fliegen" und auf der Weichbodenmatte zu landen. Als "Flügel" oder "Fallschirm" kann man in jede Hand noch bunte Jongliertücher nehmen.


KINDERTURNÜBUNG Nr. 3: "Fußball mal anders"

Weichbodenmatten-Tor

a) Stellen Sie eine große Weichbodenmatte an die Wand und markieren Sie evtl. mit einem Kreppband verschiedene Felder. Die Kinder schießen nun den Ball mit voller Wucht gegen die Weichbodenmatte und versuchen ggf. die markierten Felder zu treffen.

b) Haken Sie eine Turnbank mit der Einhängevorrichtung an einen umgedrehten kleinen Sprungkasten. Oder alternativ zwei Turnbänke nebeneinander an einen 3-teiligen großen Sprungkasten (ohne Deckel). Die Kinder versuchen nun einen weichen Ball (z.B. Redondoball) vorsichtig auf der Bank entlang bzw. in der Rille zwischen den beiden Bänken in den Sprungkasten hinein rollen zu lassen.

c) Stellen Sie mit Abstand zwei kleine Sprungkästen nebeneinander auf und legen Sie eine Leichtturnmatte darauf. Zwei Kinder stellen sich nun gegenüber der Matte auf und spielen sich den Ball zu. Entweder durch den "Tunnel" oder oben drüber.

d) Nehmen Sie einen kleinen umgekippten Sprungkasten als "Tor", welches die Kinder in verschiedenen Abständen treffen müssen. Oder drehen sie den kleinen Sprungkasten falsch herum und die Kinder nehmen sich den Ball zwischen die Füße und lassen ihn beim Hochspringen in den Kasten fallen.

Turnmatten, Weichböden, Fallschutzmatten, Turnbänke uvm. für's Kinderturnen erhalten Sie in unserem Shop www.turnmatte.com

KINDERTURNÜBUNG NR. 4: "Pferderennen"

Lüneburger Stegel

Ein Kind bindet sich ein Seil um und ist das "Pferd", ein weiteres Kind nimmt die Enden vom Seil als "Zügel" und ist der "Reiter". Sie müssen nun gemeinsam einen "Parcour" "durchreiten"

z.B.
- eine Turnmatte als "Wassergraben" über den die Kinder springen müssen
- als "3-fach-Hindernis" zwei Turnbänke gegenüber aufstellen und 3 Seile darüber legen (oder 3 lose Stangen) über die die Kinder "galoppieren" müssen
- mit mehreren kleinen Sprungkästen eine Slalomstrecke gestalten
- mehrere Turnbänke (evtl. auch falsch herum) hintereinander oder gezackt hinstellen zum Balancieren
- eine Kletterleiter mit der Klemmhalterung an einen großen Sprungkasten stellen und mit Fallschutzmatten absichern. Die Kinder klettern nun die Leiter hoch und springen vom Sprungkasten runter auf eine Weichbodenmatte
- Sie bauen einen kleinen Sprungkasten, einen großen 3-fach Sprungkasten, einen großen 5-fach Sprungkasten, dann wieder einen großen 3-fach-Sprungkasten und wieder einen kleinen Sprungkasten als "Hindernis" auf. Die Kinder steigen die "Treppe" hoch und wieder runter
- als "Ziel" hängen Sie an einen Barren bunte Jongliertücher und lassen die Kinder durchlaufen
- als Hindernis eignet sich auch hervorragend das Komplettset "Lüneburger Stegel"

Hochwertige Rollbretter für das "Autorennen" erhalten Sie preiswert in unserem Shop: www.goldtaler.com

KINDERTURNÜBUNG NR. 5: "Blinde Kuh"

Jongliertuch-Spiele

Einem Kind werden die Augen zugebunden. Ein weiteres Kind führt nun die "Blinde Kuh" vorsichtig durch einen aufgebauten Parcour.

Diesen können Sie wie z.B. in der Turnübung Nr. 3 "Pferderennen" aufbauen.


KINDERTURNÜBUNG NR. 6: "Sprung-Spiele"

Sprung-Übungen

Hierfür benötigen Sie ein Trampolin entsprechend mit Fallschutzmatten abgesichert oder noch besser eine Trampolin Turnmatte. Auf dem Trampolin oder der Trampolin Turnmatte mit einem Ball (z.B. Overball oder Redondoball) herumspringen.

a) Ein Kind springt eine Übung vor. Das nächste Kind macht diese Sprung-Übung nach und fügt noch einen neuen Sprung hinzu. Das nächste Kind baut wieder eine Übung an usw. Wenn ein Kind die Abfolge nicht mehr zusammen bekommt ist das Spiel vorbei und fängt von vorne an.

b) Den Ball hochwerfen und wieder fangen oder sich dabei drehen. Mit dem Ball sitzend oder liegend versuchen zu springen oder den Ball zwischen die Knie oder Füße nehmen.

c) Verschiedene Bewegungs- / Sprungarten: auf Fersen und Zehenspitzen gehen, vorwärts oder rückwärts Krabbeln, auf einem Bein hüpfen, Hampelmannsprung, große Schritte machen, hüpfen und mit den Füßen den Po berühren, seitwärts laufen, mit den Knien nach oben springen, hochspringen und gleichzeitig drehen, hochspringen und die Beine grätschen, rollen

d) Zwei Kinder halten sich an den Händen. Ein Kind sitzt auf dem Trampolin oder der Trampolin-Matte, das andere steht. Nun wird gehopst. Das sitzende Kind muss nach einer gewissen Gewöhnung versuchen in den Stand zu kommen.

e) alle Kinder erhalten ein buntes Jongliertuch in die Hand und tanzen/bewegen sich zur Musik umher. Der Spielleiter stoppt die Musik und nennt eine Farbe. Alle Kinder mit dieser Farbe dürfen nun bis zum nächsten Musik-Stopp auf dem Trampolin oder der Trampolin-Matte springen.

Informieren Sie sich über die Trampolin Turnmatte bei www.Goldtaler.com

KINDERTURNÜBUNG NR. 7: "Autorennen"

Rollbrett-Übungen

Aus mehreren Turnbänken baut man eine Rennstrecke, indem man die Turnbänke mit der Sitzfläche nach innen auf die Seite legt und so eine Gasse bildet. Nun setzt sich ein Kind auf ein Rollbrett, ein anderes Kind schiebt das "Auto" durch die Rennstrecke.

Oder man legt ein Oberteil vom großen Sprungkasten falsch herum auf ein Maxi-Rollbrett und ein Kind (oder sogar zwei) kann sich in den "Rennwagen" setzen und losfahren.

KINDERTURNÜBUNG NR. 8: "Drehwurm"

02. Schwungtuchspiel - fördert Sozialverhalten und das Miteinander in Gruppen

Darf beim Kinderturnen nicht fehlen ein großes Schwungtuch.

Es werden zwei gleich große Mannschaften gebildet. Eine "rote Mannschaft" und eine "blaue Mannschaft". Alle Kinder fassen das Schwungtuch mit der rechten Hand an - immer abwechselnd ein "rotes Kind und "blaues Kind". Dann setzt sich das Schwungtuch im Kreis in Bewegung - immer schneller. Sie rufen nun eine Farbe, z.B. ROT. Die "roten Kinder" laufen los und überholen die "blauen Kinder" und reihen sich wieder in die Lücken ein.

Oder Sie rufen ein Merkmal in den Raum, z.B. roter Pullover, blonde Haare, 5 Jahre alt Nun laufen alle Kinder, auf die dieses Merkmal zutrifft eine Runde um das Tuch und stellen sich wieder auf ihren Platz.

Drehwurm für ein Kind: die Kinder halten das Schwungtuch am Boden an den Griffen fest. Ein Kind setzt sich in die Mitte des Schwungtuchs. Die anderen Kinder gehen mit dem Schwungtuch im Kreis, so dass sich das Tuch um das Kind wickelt. Auf ein Zeichen hin ziehen die Kinder das Schwungtuch fest nach hinten, so dass die ursprüngliche Position wieder eingenommen wird. Dadurch dreht sich das Kind auf dem Schwungtuch ganz schnell im Kreis.

Jongliertücher von Gonge in unserem Shop www.goldtaler.com

Schwungtücher in verschiedenen Größen von Gonge sowie das passende Zusatzmaterial sind preiswert erhältlich im Webshop: www.goldtaler.com

KINDERTURNÜBUNG NR. 9: "Matten-Spiele"

Weichboden-Spiele

Matten-Tablett:
Es werden verschiedene Gegenstände auf eine Weichbodenmatte gelegt (z.B. Bälle, Jongliertücher, Pylonen, ) Mehrere Kinder heben nun vorsichtig die Weichbodenmatte hoch, stellen sich darunter und transportieren das "Tablett" auf dem Kopf.

Fliegenklatsche:
3 5 Kinder halten sich an der Längsseite einer großen Weichbodenmatte fest. Dann kippen sie einfach nach vorne und lassen sich auf den Weichboden fallen.

Fliegender Teppich:
1 3 Kinder setzen sich auf eine Weichbodenmatte. Die anderen Kinder heben die Matte nun an den Griffen hoch und lassen den "Teppich" umher "fliegen".

Mattenlauf:
Zwei Kinder müssen sich mit zwei Turnmatten von einer Seite der Turnhalle zur anderen Seite bewegen, ohne den Boden zu berühren. Dazu stellen sie sich auf eine der Turnmatten und legen die andere davor, sie gehen nun auf diese Matte und legen die erste Turnmatte wieder davor

Matten-Staffel:
Es werden zwei Gruppen gebildet. Die Kinder stellen sich gegenüber in eine Reihe hin. Nun wird eine Turnmatte an den Griffen weitergereicht bis ans Ende der Schlange.

Mattengasse:
Zwei große Weichbodenmatten auf der Längsseite gegenüber stellen. Dazwischen eine Bodenturnmatte legen. Die Weichbodenmatten werden mit Sprungkästen fixiert. Nun können die Kinder Purzelbäume durch die Gasse machen oder das Rad schlagen.

Roll-Berg:
Es werden Turnbänke an eine Seite der Sprossenwand gehängt. Darauf legen Sie Turnmatten und als Abschluss eine Weichbodenmatte. Die Kinder kletter nun an der anderen Seite der Sprossenwand hoch und lassen sich auf den Matten den "Berg" herunter rollen.

Turnmatten und Weichböden für die "Matten-Spiele" erhalten Sie in unserem Shop www.turnmatte.com

KINDERTURNÜBUNG NR. 10: "Buntes Treiben"

Hierfür benötigen Sie viele bunte Jongliertücher.

Jedes Kind steckt sich ein Jogliertuch in den Hosenbund. Nun müssen die Kinder versuchen bei den Mitspielern das Tuch zu "klauen". Das Kind, das kein Jongliertuch mehr hat stellt sich an die Seite. Das Kind, welches als letztes noch ein Tuch hat, gewinnt das Spiel. Sie können auch vorab eine Farbe rufen - und nur die Tücher in dieser Farbe dürfen "geklaut" werden. Evtl. stecken sich die Kinder mehrere Jongliertücher in verschiedenen Farben in den Hosenbund.

Jongliertücher kann man auch einfach nur hochwerfen und wieder auffangen, egal ob mit den Händen oder mit Kopf, Bein, Knie ... Man kann sich nach dem Hochwerfen auch drehen oder in die Hände klatschen oder sogar das Tuch vom "Nachbar-Kind" auffangen.

Gerne können Sie sich in unserem Download-Bereich die PDF-Datei "Übungen-Kinderturnen" gratis runterladen und ausdrucken.

BEWEGUNGSDRANG

Fallschutz geprüft

Der gesunde Bewegungsdrang der Kinder und Jugendlichen ist der beste Baustein für deren Entwicklung / Fitness.

Sportgeräte wie: Bewegungsbausteine für die Kleinen, Turnmatten, Weichbodenmatten, Bälle, Ballbäder, Leichtturnmatten oder Gymnastikmatten wirken unterstützend. Deren Einsatz im Turnverein, Kindergarten, Schule, Ergotherapie und Privat zeigt, dass es zwischen Sport, Therapie und Spiel keine Grenzen gibt. Ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit (hohe Qualität vorausgesetzt) wird damit ebenfalls geleistet - zur Freude und Gesunderhaltung der kleinen und großen Turner.

Yoga-Übung "Kerze"

Eltern können die Kinder bei ihrem natürlichen Bewegungsdrang unterstützen. Wichtig ist, dass Sie die Kinder beim Klettern, Springen, Balancieren oder Toben nicht durch Überängstlichkeit einschränken. Kinder müssen Ihre eigenen Erfahrungen machen und dürfen auch schon mal hinfallen. Wenn man sich als Eltern zurückhält, lernen die Kinder Gefahren selber einzuschätzen und gewinnen so an Selbstsicherheit.

Eltern sollten ihr Kind beobachten und lernen, es richtig einzuschätzen. Was kann ich meinem Kind schon zutrauen? Was ist noch zu gefährlich?

Bei schwierigeren Aktionen kann man den Kindern konstruktiv beiseite stehen und Hilfestellungen leisten. Gefahrenquellen sollte man möglichst vorausschauend beseitigen.

Seien Sie den Kindern ein Vorbild und machen Sie einfach mit. Balancieren Sie über ein Seil oder klettern sie auf dem Spielplatz über eine Wackelbrücke. Gehen Sie mit der ganzen Familie schwimmen oder zu einer kleinen Wanderung in den Wald. Den Kindern wird es gefallen, wenn Sie sich gemeinsam bewegen.

Bieten Sie den Kindern genügend Bewegungsfreiräume durch ausreichend Platz. Halten Sie sich viel im Freien auf. Nutzen Sie Spielplätze, Wälder und Wiesen als Bewegungsraum.

Aber auch ein Kinderzimmer kann bewegungsfreundlich eingerichtet werden, z.B. mit kleinen Treppenstufen, Podesten und schrägen Ebenen, weichen Rollen und Rutschen.

Turnmatten, Weichböden, Fallschutzmatten, Turnbänke uvm. für's den Bewegungsdrang der Kinder beim Kinderturnen erhalten Sie in unserem Shop www.turnmatte.com

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.